Systemische Familientherapie

Niemand ist alleine krank...

In der systemischen Therapie betrachten wir den Menschen nicht isoliert, sondern im Zusammenhang mit seinem Bezugssystem.

Wir alle haben eine Familie, aus der wir stammen und mit der wir unabänderlich verbunden sind. Dieses Familiensystem mit seinen Werten, Rollen, Regeln, Sprach- und Interaktionsmustern prägt uns. Es wirkt in unserer Wahrnehmung und unserem Handeln, auf unsere Beziehungen, unsere Gesundheit und unseren Lebensweg.

Schon in unserer frühesten Kindheit entwickeln wir Muster, Überlebensstrategien und Sichtweisen, die uns zunächst das Über - Leben ermöglichen. Genau diese Verhaltensweisen sind es, die uns später an unserem Lebensglück hindern und uns davon abhalten, unsere Identität, unsere Kraft und unsere Würde zu finden.

Dieses „Erbe“ tragen wir in andere Systeme (Paar-, Familien-, Teamsysteme usw.) hinein.

Der therapeutische Rahmen ermöglicht es Ihnen, zu neuen Erfahrungen und Sichtweisen zu finden. Sie haben die Möglichkeit Störungen in allen Lebensbereichen aufzulösen. Der Schwerpunkt  im Therapieprozess richtet sich je nach Anliegen und Problematik auf das Hier und Jetzt, auf die biographische Entwicklung oder auf die Bedeutung der Herkunftsfamilie. Es steht uns eine große Zahl an systemischen Methoden zur Verfügung, um Zugang zu den Mustern zu bekommen, die die Probleme aufrecht erhalten. Mit dem Blick auf das große Ganze wird Veränderung möglich. Sie kommen wieder in Ihre Kraft und gewinnen Ihre Handlungsfähigkeit zurück.

In der systemischen Therapie werden die Anzahl, Häufigkeit und Besetzung der Sitzungen auf Ihre persönlichen Gegebenheiten abgestimmt und mit Ihnen zusammen festgelegt. Wenn Sie unsicher sind, wer zum Gespräch kommen sollte oder inwiefern diese Therapieform für Sie geeignet ist, nehmen Sie Kontakt mit mir auf.

Ich berate Sie gerne.